Montag, 08. Mai 2017

E-Commerce: Nicht durchgängig mit Zuwachsraten

Auszug aus dem Newsletter der Bundesfachverbände BTE, BDSE und BLE für EHV-Mitglieder


Seit Jahren werden aus dem Mode-Online-Handel konstant hohe Zuwachsraten vermeldet, die durchweg über denen des stationären Handels liegen. Dass dies aber nicht für alle Segmente zutrifft, zeigt das Beispiel Boss. Dort ist der Online-Umsatz im ersten Quartal 2017 um 27 Prozent eingebrochen. Begründung von Vorstandschef Mark Langer: Die Boss-Artikel waren zu teuer und hochwertig, da die Kunden im Internet vor allem günstig einkaufen wollen.
Daraus folgt: Im höherwertigen Bereich kann der stationäre Modehandel auch mit dem umfassenden Angebot der Marken-Online-Shops mithalten. Voraussetzung ist, dass die anspruchsvollen Kunden einen entsprechenden Service erhalten und ihnen ggf. der Einkauf leicht gemacht wird. Gerade für Businesskunden mit wenig Zeit dürfte Convenience eine große Bedeutung haben.